Hypnose bei Alpträumen

Wenn Kinder und Jugendliche von Alpträumen betroffen sind, geht dieses Problem auch häufig mit unterschiedlichen Ängsten einher, z.B. der Angst vor dem Einschlafen oder mit Ein- und Durchschlafstörungen.

Wenn die Alpträume regelmäßig, vielleicht sogar jede Nacht vorkommen, kann das für die Kinder zu einer sehr großen Belastung werden. In meiner Praxis für Kinderhypnose und mindTV in Frankfurt biete ich für Ihr Kind unterschiedliche Behandlungen bzw. Therapien für diese Störung an. In Hypnose im Rahmen einer Hypnosetherapie oder einer Behandlung mit mindTV können wir an den Ursachen arbeiten, die im Unterbewusstsein verborgen liegen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, in Hypnose das Geschehen in den Träumen zu reflektieren, zu verstehen und auch durch gezieltes Bearbeiten den Alpträumen den Schrecken zu nehmen.

Alpträume gehören zu den sogenannten Parasomnien, Schlafstörungen, die beispielsweise beim Wechsel von Schlafphasen entstehen und den Schlaf unterbrechen. Zu dieser Art von Schlafstörungen gehört unter anderem auch das Schlafwandeln (Somnambulismus). Alpträume treten meistens in der zweiten Hälfte der Nacht auf, während der sogenannten REM-Schlaf-Phase. Die Inhalte der Alpträume werden als sehr Angst einflößend oder sogar lebensbedrohlich erlebt.

Ein Kind, das häufig Alpträume hat, kann aus der Angst vor dem Einschlafen eine Einschlafstörung entwickeln. Auch Durchschlafstörungen können entstehen, da das Kind oder der Jugendliche nachts häufig durch die Alpträume aufwacht. Die schlimmen Erlebnisse in den Träumen können auch dazu führen, dass das Kind nachts nicht mehr im eigenen Bett schlafen will und zu den Eltern flüchtet. Wenn der Schlaf dauerhaft gestört wird, kann das auch weitere Probleme nach sich ziehen und auch der generelle Mangel an Schlaf kann zur großen Belastung werden, wie bei allen anderen Schlafstörungen auch. Das betroffene Kind ist häufig tagsüber müde und kann sich nicht richtig konzentrieren, was sich auch auf die Leistungen in der Schule negativ auswirken kann und auch in der Freizeit zur Belastung wird.

Als mögliche Ursachen für Alpträume kommen Angst und anhaltender psychischer Stress in Betracht. Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren leiden häufig an Alpträumen, die mit zunehmendem Alter normalerweise immer mehr nachlassen. Hier muss noch keine Störung diagnostiziert werden. Sollten die Träume aber im Laufe der Entwicklung nicht weniger werden oder auch bei jüngeren Kindern die allgemeine Belastung durch die Alpträume zu groß sein, kann eine Behandlung bzw. Therapie in Hypnose und mit mindTV sinnvoll sein.

Ebenfalls kann es auch ein Hinweis auf eine besondere psychischen Belastung sein, wenn das Kind oder der Jugendliche über längere Zeit keine Alpträume mehr hatte und diese dann wieder vermehrt auftreten. Hier können auch Schulthemen wie Mobbing, Angst vor der Schule oder Prüfungsangst mögliche Ursachen für die wiederkehrenden schlechten Träume sein. Die Themen der Alpträume können wichtige Hinweise auf die zugrunde liegenden Ursachen bieten, oft eine Angst vor jemandem oder etwas oder eine wiederkehrende Stresssituation, die dann nachts in den Träumen sinnbildlich immer wieder erlebt wird.

Das Unterbewusstsein “spricht” in Bildern, dies wird bei Träumen häufig sehr deutlich. Auch in Hypnose bzw. bei einer Hypnosetherapie oder einer Behandlung mit mindTV machen wir uns diese bildhafte Sprache des Unterbewusstseins zunutze. So kann eine Therapie in Hypnose bei einer Störung wie Alpträumen ein hilfreiches Mittel sein.

Kinderhypnose Frankfurt

Kontakt:

silvia@kinderhypnoseffm.de

Kinderhypnose in Frankfurt – Schnelle Hilfe für Ihr Kind